Berufliche Bildung

Die Mitarbeiter in der Werkstatt können für ihren Beruf lernen.

Die Berufs-Bildung dauert 2 Jahre.
Am Anfang lernen die Mitarbeiter alles kennen.

Zum Beispiel:

  • den Arbeits-Platz
  • den Arbeits-Ablauf
  • die begleitenden Angeboten
  • die Kollegen

Es gibt verschiedene Arbeits-Bereiche.
Die Mitarbeiter lernen:
den Umgang mit Werkzeugen
den Umgang mit Maschinen
schwierige Arbeits-Abläufe
Die Mitarbeiter können auch Lehr-Gänge für besondere Arbeits-Schritte machen.

Am Ende der Berufs-Bildung bekommen die Mitarbeiter eine Auswertung.
Darin steht:
Das haben sie gelernt.
Und es gibt ein Abschluss-Zertifikat.
Das ist eine Urkunde.

Die Bildungs-Begleiterin kümmert sich um diese Dinge:

  • Angebote für die Bildung im Beruf
    zum Beispiel:
    • Lernen am PC (Computer)
    • Lesen
    • Schreiben
    • Rechnen
  • macht Pläne für die Aus-Bildung
  • hilft bei Praktika auf dem allgemeinen Arbeits-Markt
  • hilft, wenn ein Mitarbeiter in den allgemeinen Arbeits-Markt geht
  • sucht nach Außen-Arbeits-Plätzen
  • redet mit Lehrern aus der Berufs-Schule
  • hilft bei der beruflichen Bildung in den Gruppen

Man kann ein Praktikum in der Werkstatt machen.

Sie können anrufen

Frau Meyer-Renschhausen
Tel. 0441 2 19 85-106
Alteneschstr. 3a
26123 Oldenburg
begleitender.dienst@baumhaus-ol.de